7. TSCHECHISCHE FARBENTAUBEN

In Bohmen und Mahren entstanden TSCHECHISCHE ODER BOHMISCHE FLUGELTAUBEN. Sie sind mit den Sachsischen Flugeltauben verwandt und unterscheiden sich kaum von diesen. Gerade in der Zucht von Flugelschecken sind die Tschechen wahre Meister, und ihre Tauben gingen unter dem Namen BOHMISCHISCHE FLUGELSCHECKEN (Abb. 231) in die ganze Welt. Sie hieUen fruher "Sachsische Flugelschecken" und gehoren zu den prachtigsten Farbentauben der Welt. Bei ihnen ist sowohl auf dem Flugelschild als auch in den Schwingen abwechselnd eine Feder farbig, die nachste weib. Die ersten beiden auUeren Schwungfedern sollen dabei farbig sein. Die Latschen zeigen ebenfalls weibe und farbige Federn im Wechsel. Auch eine farbige Stirnschnippe ist vorhanden. Es kommen die Variationen Schwarz, Rot, Gelb, Blau und Blaufahl vor, die es glattkopfig oder mit Muschelhaube und mit starker FuUbefiederung gibt. Die Zucht verlangt grobe Aufmerksamkeit und Erfahrung. Nach jedem Federwechsel wachsen einige der farbigen Federn weib nach, so dab das Zeichnungsbild heiler wird.

BOHMISCHE FLUGELSCHECKE, schwarz (Foto Wolters)

In der ehemaligen CSFR werden als "Viastovak" der Suddeutschen Schildtaube sehr ahnliche Tauben gezuchtet, die auUer dem farbigen Flugelschild auch noch eine farbige Kopfplatte haben. Die Begrenzungslinie verlauft vom Schnabelansatz durch die Augen zum Hinterkopf. Die Haube ist weib.

Kupferfarbige oder schokoladenbraune weibschwanze wurden in der vormaligen CSFR als "Lyska bezrousa chocholata" auch schon mit farbigem Schwanz, aber weiber Stirnschnippe ausgestellt. Diese werden als "WEISZSCHNIPPEN" bezeichnet. Figurlich entsprechen diese Tauben den Suddeutschen weibschwanzen.

Tschechische Zuchter haben GESCHUPPTE GLATTFUSSIGE MONDTAUBEN erzuchtet, die weitgehend den glattfuUigen oder schlesischen Eistauben entsprechen. Ihr Flugelschild ist geschuppt, und zusatzlich tragen sie einen schokoladenbraunen Halbmond auf dem Vorderhals. Schwingen und Schwanz sind schokoladenbraun.

Es existieren auch TSCHECHISCHE SCHNIPPENTAUBEN, glattfuUig mit weibem Schwanz und farbiger Stirnschnippe. AuUerdem gibt es dort Tiere mit farbiger Stirnschnippe, weibem Schwanz und farbigen Flugelbinden, auch kappige sind zu finden.