3. ALBANISCHE TUMMLER

Die ALBANISCHEN DREHERTUMMLER sind bisher noch wenig bekannt. Sie stellen eine Parallelrasse der Mazedonischen Sturzflugtauben dar und werden in ihrer Heimat "Brugias" genannt, was "Bohrer" bedeutet. Man halt sie meistens in ebenerdigen Schlagen, und ihre Dressur verlangt sehr viel Zeit. Einzeln oder zu mehreren aufgelassen, schrauben sie sich schnell in die Hohe. Ihr Flug ist ruhig und gleichmabig, so dab sie grobe Hohen erreichen konnen. Wird eine Locktaube aus dem Schlag gesetzt, kommen die Tiere trudelnd herunter, wobei sie sich links und rechts kreisend um die eigene Achse drehen, um dann blitzschnell in den Schlag einzufallen. Sie sind grob mit einem langen Schnabel, glattkopfig und kommen in allen Farbschlagen vor. Die Flugel werden auf dem Schwanz liegend getragen, der aus 16 bis 19 Steuerfedern besteht. Die FuUe sind glatt oder bestrumpft. Ihre Stimme wird als ungewohnlich tief bezeichnet. Die Vorfahren dieser Tauben sollen aus der Turkei stammen. Bei uns wurden sie erstmalig 1940 beschrieben.