18. INDONESISCHE TUMMLER

Auch in Indonesien sowie auf den Inseln Java und Madura werden Tauben gezuchtet. Dort ist auch der chinesische Pfeiftaubensport gelaufig, der bei den Chinesischen

TAUBENPFEIFEN (Foto Wolters)

Tummlern schon ausfuhrlich besprochen wurde. Fur den Flug mit Pfeifen (Abb. 438) werden ruhig fliegende Maduratummler verwendet, aber auch Indonesische Wammentauben, die rasante Sturzfluge zeigen. Aufein Signal ihrer Zuchter kommen diese Tauben herunter und landen auf dem ausgestreckten Arm. Indonesische Zuchter lassen ihre Tauben nicht lange fliegen. Als am wertvollsten unter den kleinen indonesischen Taubenpfeifen gelten die "Wajang''UPfeifen, die mit Figuren aus der javanischen Mytholohie verziert sind.

Die MADURATUMMLER (Abb. 439) sind die einzige indonesische Tummlertaubenrasse, die wir bisher kennenlernten. Ihre Heimat ist die Insel Madura, ostlich von Java gelegen. Die ersten Tiere kamen am 3. Juli 1927 nach Holland, verschwanden bald darauf aber wieder in Europa. Erst in den siebziger Jahren wurden sie in Indonesien wiederentdeckt. Dort werden sie seit langer Zeit gezuchtet. Mittlerweile wurden sie auch auf Java heimisch. Es sind Flugtummler, die sowohl hoch als auch ausdauernd fliegen. Zum Flug werden glattfuUige Tiere bevorzugt. Exemplare mit mittellangen Latschen entstanden erst spater durch Kreuzungen mit importierten Tauben. Maduratummler fliegen mit ruhigem Flugelschlag in kleinen Kreisen und steigen dabei langsam hoher, sie fliegen in nicht geschlossenen Verbanden. Lebhaft und dem Zuchter gegenuber recht zutraulich, verkorpern sie einen gut mittelgroben Feldtaubentyp. Der Kopf ist oval mit tief angesetzter kleiner Spitzkappe, doch kommen auch Glattkopfige vor. Die Augen sind dunkel, der sie umgebende Augenrand schmal und dunkelrot. Der mittellange und kraftige Schnabel bildet mit der Stirn einen stumpfen Winkel. Die Farbe des Schnabels ist hell bzw. fleischfarbig. Die Schnabelwarzen sind normal entwickelt. Der mittellange und kraftige Hals geht voll in die Brust uber. Die Kehle ist gut ausgeschnitten, die Brust breit. Der breite Rucken wird nach hinten schmaler und fallt leicht ab. Die langen Flugel liegen fest am Korper an und ruhen auf dem Schwanz. Die Laufe sind knapp mittellang, glattfuUig oder mit befiederten FuUen. Man kennt Einfarbige in weib, weibe mit farbigem Schwanz sowie weibe mit farbiger Stirnschnippe und farbigen Schwanz, jeweils in den Variationen Schwarz, Rot, Gelb oder Blau.

MADURA TUMMLER. schwarzschwanzig (Foto Schilgen)

INDONESISCHE WAMMENTAUBEN sind eher als einfarbige oder gescheckte Formentauben zu bezeichnen. AuUerhalb ihrer Heimat sind sie kaum bekannt. GlattfuUig und glattkopfig, zeigen sie eine ausgepragte Kehlwamme. Sie fliegen rasante Sturzfluge wie die Wammentauben der Turkei und Syrien, sind aber kleiner als diese.