21. NORWEGISCHE TUMMLER

Die NORWEGISCHEN TUMMLER (Abb. 466) konnen ihre Verwandschaft mil den OstpreuUischen Werfern nicht verbergen und sind kaum von diesen zu unterscheiden. Es handelt sich um kleine und gedrungene Tauben, deren Kopf abgerundet

BERGENER TUMMLER, weib (Foto Wolters)

mit hoher und breiter, gewolbter Stirn ist, die mit Scheitel und Hinterkopf eine ununterbrochene Bogenlinie bilden soll. Der Kopf wird von einer federreichen und tief angesetzten Muschelhaube geziert, die mit deutlich sichtbaren Rosetten versehen ist. Nach oben soll diese Haube nur bis in die Nahe der Ohren reichen. Die Augen sind perlfarbig mit recht kleiner Pupille. Der Schnabel ist knapp mittellang, der Hals mittellang, die Kehle gut ausgeschnitten. Die Schwingen ruhen auf dem Schwanz. Der Rucken fallt mit dem Schwanz in ununterbrochener Linie ab. Die kurzen Beine sind an Laufen und FuUen dicht befiedert. Diese Latschen sollen bis zu 5 cm lang werden und nach hinten am starksten entwickelt sein. Gut ausgebildete Geierfedern sollen vorhanden sein. An Zeichnungen bzw. Farbschlagen sind weibe, Schwarze, Rote und Gelbe, ferner Rotstreifer, Gelbstreifer und Blaue mit schwarzen Binden, sodann Perlblaue mit schiefergrauen Binden, Blaugehammerte und Schimmel gelaufig.

Die BERGENER TUMMLER (Abb. 467) scheinen Memeler und Bremer Tummlern nahezustehen und sind gute Hochflieger, die in Trupps agieren. Neuerdings werden sie auch zu Schauzwecken gezuchtet. Diese Tiere sind gut mittelgrob, ihr Kopf ovalrund und ohne Haube. Die Augen sind perlfarbig. Der Schnabel ist gut mittellang, der Hals kurz und voll, die Kehle aber gut ausgeschnitten. Die langen Flugel ruhen auf dem Schwanz, dessen Ende sie fast erreichen. Der Schwanz wird zusammen mit dem Rucken in einer ununterbrochenen, fast waagerechten Linie getragen. Die Beine sind knapp mittellang, Laufe und Zehen entweder bestrumpfl

NORWEGISCHER TUMMLER, rill (Foto Wolters)

oder unbefiedert. An Farbschlagen sind Einfarbige in allen Variationen, auch Reinweibe, ferner weibschwingige und weibschwanzige sowie Rotstreifer, Gelbstreifer und Blaue mit Binden, seltener auch weibschlagUweibschwanze und weibe mit farbigem Schwanz zu differenzieren. Wohl durch Einkreuzungen von Norwegischen Tummlern finden sich beim Bergener Tummler auch purzelnde Exemplare.